Elisabeth Scharfenberg, Mitglied im Deutschen Bundestag

Mitglied im Deutschen Bundestag

Bundestagsabgeordnete Elisabeth Scharfenberg besucht Helmbrechtser Textilunternehmen

"Sustainability is not a crime"... Nachhaltigkeit ist kein Verbrechen!

17.08.2011

Am Donnerstag den 11. August stattete Bundestagsabgeordnete des Bündnis 90/Die Grünen Elisabeth Scharfenberg der Helmbrechtser Firma bleed clothing einen Besuch ab.

Aufmerksam wurde die Politikerin durch die bemerkenswerte Medienpräsenz der jungen Firma, die sowohl regional als auch europaweit Veröffentlichungen erntet. Frau Scharfenberg ist vom fortschrittlichen Konzept begeistert und sieht in der innovativen Geschäftsidee umweltfreundliche Klamotten herzustellen jede Menge Potential. Geschäftsführer Michael Spitzbarth (30) erklärte ausführlich die Entstehung eines T-Shirts, beginnend von der Inspiration bis hin zum fertigen Produkt. Für lobenswert hält die Bundestagsabgeordnete die komplett in Europa durchgeführte Produktion, besonders dass auch einige Teile in Deutschland gefertigt werden, was bei Textilproduktionen leider immer seltener der Fall ist. Beeindruckt war sie auch vom Engagement der aufstrebenden Firma, in der Region Oberfranken etwas zu bewegen. Neben Hilfsprojekten für die Ökostation und Judgendprogrammen hat das oberfränkische Unternehmen auch den bedeutungsvollen „Peta Progress Award“ für das tierfreundlichste Modelabel abgeräumt. Marketing & PR Chefin Jasmin Mete (24) und Bundestagsabgeordnete Elisabeth Scharfenberg befassten sich auch mit verschieden Zertifikaten und konkretisierten Lösungsvorschläge um eine vertrauensvolle Transparenz für den Endverbraucher zu schaffen.

Zu guter letzt erstand Frau Scharfenberg noch einige Kleidungsstücke, unter anderem dürfen sich auch die Kollegen Renate Künast und Jürgen Trittin auf ein oberfränkisches Mitbringsel freuen.

Autor: Dieter Spitzbarth, bleed clothing GmbH

Tags: Pressearchiv
« zurück